Gestern hat mir eine Fotofalle aus meinem Dorf Stiavnik Freude gemacht, weil unten anderem hat da auch die mit GPS Halsband monitorierte Bärin „Ema“ mit einem Freier spaziert. Die Bären haben jetzt die Ranzzeit also sie paaren sich auch sicher. Ema würde an der tschechischen Seite des Karpatenbogens von meinen Kollegen aus Hnutí DUHA und Mendelovy univerzity v Brne gefangen und diese Aufnahme ist sehr wichtig, weil es zeigt dass sie sich Partner gefunden hat und dadurch ist nächstes Jahr mit Reproduktion zu rechnen. In der Slowakei gibt es mehr als genug Bären aber in dem Grenzgebiet zu Tschechien sind es möglicherweise die einzigen 2 oder vielleicht noch einer und dadurch freuen sie sich großer Aufmerksamkeit. Leider haben beide Vorliebe in Honig und machen den Imker in ganzer Region viel Stress.

An der Stelle markieren auch Luchse, so wie hier gleich 2 mal der Zigmund.

Die letzten 3 Wochen waren bei uns sehr feucht und kalt, aber letzte Woche haben wir trotz dem echt fiesen Wetter doch  viel Glück und zum Beispiel dieses Hirsch „Bamby“ gesehen

oder Bärenbegegnung auf etwa 50 Meter gehabt

oder wir haben endlich schöne Bärenbeobachtung wo wir  eine Bärin mit 3 Jungen über 2 Stunden lang, für sie nicht invasiev also auf längere Entfernung anschauen dürften.

 

Heute fahre ich nach Tamsweg in Österreich wo ich morgen und übermorgen 2 Vortrage halte

Wilderness Academy 2019