nach 2 Monaten was ich geschäftlich ausschlieslich in der Mala Fatra unterwegs war kam ich endlich auch zu den 8 Fotofallen die ich an wichtigen Stellen in meinem Dorf habe. Die ersten 7 Geräte haben nur “unspektakuläre Luchs Aufnahmen” gemacht die zwar für unsere Luchsforschung wichtig sind aber davon habe ich schon tausende. An einem Tag bin ich zu der letzten FF hingegangen, eigentlich in erster Linie mit der Hoffnung dass sie überhaupt noch dort hängt aber sonst habe ich höchstens mit par Luchsaufnahmen gerechnet.

Deswegen war ich ganz schön überrascht wenn ich den ersten Bären auf dem Gebiet von meinem Dorf im “Kasten hatte”.

11 Tage später war er wieder drauf

Als nächste Überraschung lief mir da ein Wolf am Tag direkt vor der Linse

und Luchse haben auch nicht versagt, weil der junge Luchskater Zigmund zeigte sich an der Stelle.

Ich hatte schon viele Aufenthaltmerkmale vom Wolf und Bär in meinem Dorf, aber laut Spuren sind sie immer kurz vor der Fotofalle abgebogen und ich müsste echt lange warten bis sie die FF erwischt hatte. Dass es einer FF gelingt den ersten Bären und auch den Wolf zu erwischen und dass ich mir an dieser Stelle bei einer Kontrolle gleich alle drei großen Beutegreifer anschauen kann, dass hat mir große Freude gemacht.

Natürlich kann ich mich immer noch auch von solchen “Kleinigkeiten” wie Schwarzspecht freuen 🙂